kontakt impressum
   

  Sonstiges / Interstella eMotion

      << zurück
   
  Kreative Spielwiesen sind eine wichtige Inspirationsquelle für meine Arbeit als bildende Künstlerin und in der Lehre. So besteht die Umwelt eines jeden Menschen nicht einfach aus: "Du kannst das nicht" sondern immer aus: "Das probierst Du aus".

Interstella
Interstella in der Welt
der elektronischen
Musik und Videokunst


Das Pseudonym Interstella dient,
als Alter Ego für diverse Betätigungsfelder,
ob als Darstellerin in dem Kunstfilm
"The Judge" (Regie: Zaneta Vangeli),
der auf zahlreichen Filmfestspielen
gezeigt wurde oder als DJ oder
als Videokünstlerin auf diversen Events.
 
   
 
Weitere Informationen, Termine und Showreel des interstella eMotion VJ-Teams unter www.interstella-emotion.de

Interstellas Historie
+ stop + ein Zufall brachte Interstella zum DJing + stop + nach langen Jahren traf sie
1995 einen ehemaligen Klassenkameraden, der inzwischen erfolgreich Musik produzierte
und als DJ in diversen Clubs auflegte + stop + er wurde spontan auf eine Party
eingeladen + stop + auf dieser Feier legte Interstella diverse CDs in den Player
und die Gäste tanzten bis in die frühen Morgenstunden + stop + das Ganze gefiel
Dennis-Pierre Sarratou so gut, dass er sie für seinen nächsten DJ-Termin als Gast-DJ
einlud + stop + zunächst legte Interstella auf den Chillum-Parties von Dennis und
Doris Grunenberg in diversen Frankfurter Locations auf + stop + diese brachiale
Reihe fand auch mehrfach im berühmt-berüchtigen Keller-Club Frankfurts dem Cooky's
statt + stop + das Fritz Magazin Frankfurt berichtete über die neue DJane und durch
diesen Kontakt kam es zu ihrer Autorentätigkeit im Fritz + stop + Interstella spielte
eine Mischung aus Electro, Trance und Techno, die bei den zum Teil illustren Gästen
super ankam + stop + gleichzeitig begann Interstella mit Martin Wagner und Pit Weber
auf Techno Events als VJane zu brillieren + stop + als Resident-DJ spielte Interstella
Samstags im 21. Jahrhundert, einer angesagten Bar in der Frankfurter City + stop +
sie spielte House, Electro, Techno, Ambient, Drum`n`Bass und Big Beat + stop +
inzwischen in Stuttgart folgte der Wechsel der Locations + stop + 2000 spielte
sie im Travellers Club und in der Zen Bar, das musikalische Programm wurde durch
Gitarrenpop, New Jazz, Brazilectro und bizarre Elektronik ergänzt + stop + seit
Sommer 2001 schreibt Interstella für das Subculture Magazin + stop + seit 2004
ist sie wieder mit bizarren Visuals am Start + stop +
 
 
 
nach oben